Die vielfältigen Aufgaben der Schule können nicht von der Schulführung allein bewältigt werden. Im Sinne der Selbstverwaltung werden sie thematisch gebündelt und in den "Kreisen" verantwortlich für die Schülerschaft, die Eltern und die Schule bearbeitet. Zur Bewältigung einzelner Aufgaben, mit denen auch andere befasst sind, ist Kooperation eine Selbstverständlichkeit.

In der Regel wird für die Bildung eines Kreises im Kollegium während einer Konferenz gefragt, wer Interesse an den Aufgaben hat. Die Interessenten werden im Protokoll der Konferenz festgehalten.

Ab da ist es Sache der Teilnehmer, die Aufgaben des Kreises wahrzunehmen und ggf. weiter zu entwickeln und alle wichtigen Informationen in die Konferenz einzubringen.

Die Mitglieder des Personalkreises und des Personalvertrauenskreises werden vom gesamten Kollegium für eine bestimmte Zeit gewählt. Dies hängt mit den Aufgaben zusammen, für deren Bewältigung das Vertrauen aller Kolleginnen und Kollegen und die Kompetenz für die Aufgaben vorhanden sein muss.

Folgende Kreise gibt es in unserer Schule:

Der Festkreis

Eine grundlegende Aufgabe des Festkreises ist es, den Stellenwert der Feste für eine heilpädagogische Waldorfschule deutlich zu machen und die Feste im Jahreslauf mit ihren jahreszeitlichen und religiösen Hintergründen erlebbar zu machen.

Die Feste werden vom Festkreis inhaltlich bedacht, organisiert und bezüglich ihres Ablaufs geregelt. Hierfür werden einzelne Aufgaben kollegiumsintern delegiert. Bei öffentlichen Veranstaltungen wird der Elternrat mit einbezogen oder übernimmt sogar selbständig die ganze Planung und Ausführung. In einigen Fällen, wie z.B. bei den Aufführungen der Weihnachtsspiele, arbeitet der Festkreis auch mit der benachbarten Freien Waldorfschule zusammen.

Alle Feste werden vom Festkreis für jedes Schuljahr geplant, terminiert und rückblickend bearbeitet.

 

Küchenkreis

Ziel des Küchenkreises ist es, durch gute Qualitätsstandards die Mittagessenversorgung der Schüler/innen mit einer bedarfsgerechten und ausgewogenen Verpflegung zu sichern.

Der Küchenkreis ist das Verbindungsglied zwischen der benachbarten Schulküche der Freien Waldorfschule Benefeld und der Ita Wegman Schule Benefeld (IWS).

Anregungen und Kritik zum Essen werden mit den Verantwortlichen besprochen. Dazu werden in unregelmäßigen Abständen Umfragen in der IWS gemacht, Beurteilungen und Wünsche erfragt und ausgewertet.

Für die verantwortliche Person der Ausgabeküche ist die Mitgliedschaft im Küchenkreis Pflicht. Ansonsten beruht die Teilnahme auf Eigeninitiative, wobei es Sinn macht, dass auch die Lehrkraft für Hauswirtschaft dazu gehört. Es ist von Vorteil, wenn die Mitglieder des Kreises das Schulmittagessen häufig auch selbst probieren.

Der Kreis trifft sich nach Bedarf in unregelmäßigen Abständen und fertigt ein Kurzprotokoll der Treffen an. Mindestens einmal jährlich findet ein Treffen mit dem Küchenkreis der Freien
Waldorfschule statt. Neue Erkenntnisse und gewünschte Entscheidungsvorschläge werden in der Konferenz der IWS zur Besprechung vorgestellt.

 

Der Öffentlichkeitskreis

Aufgabe des Öffentlichkeitskreises ist es, die IWS und alle geeigneten Aktivitäten nach außen über die Presse und ggf. Plakate darzustellen und bekannt zu machen. Dazu gehört aber auch, die Homepage mit Material, Daten und Terminen zu versorgen und somit immer auf einem aktuellen Stand zu halten.

Ein zweiter großer Aufgabenblock ist die Darstellung und Veröffentlichung der Grundprinzipien und Besonderheiten unserer pädagogischen Arbeit als heilpädagogische Waldorfschule. Dazu gehören besondere Aktivitäten und Unterrichtsinhalte, die Struktur des Schultages, der Woche und des Schuljahres, der epochale Unterricht sowie Epochen und Fächer, die in den öffentlichen Lehrplänen so nicht zu finden sind.

Auch die Zusammenarbeit mit den Eltern und die Vertretung ihrer Anliegen nach außen hin sehen wir als eine wichtige Aufgabe an.

 

Personalvertrauenskreis

Den Personalvertrauenskreis bilden drei Mitglieder des Kollegiums. Er kann von jedem Mitarbeiter und jedem Elternteil der Ita Wegman Schule bei Bedarf angesprochen werden. Gespräche sind immer vertraulich und können mit einer oder mehreren Personen des Kreises geführt werden.

In Spannungssituationen spricht der Personalvertrauenskreis auch von sich aus betroffene Mitarbeiter/innen oder Eltern an.

Ziel der Arbeit dieses Kreises ist es, Spannungen zwischen Personen zu lösen und eine verständnisvolle Arbeitsatmosphäre in der Ita Wegman Schule zu schaffen, bzw. zu erhalten und zu festigen. Im Bedarfsfall wird auch professionelle Hilfe von außen angeregt und vermittelt.

Der Personalvertrauenskreis wird von der pädagogischen Konferenz gewählt und hält nach einem Jahr Rückblick und Rechenschaft.


 

Schulgartenkreis

Unsere Hauptaufgabe ist die Planung des Aufbaus und der Entwickelung des Schulgartens im Sinne unserer Schule. Der Schulgarten ist unser grünes Klassenzimmer und steht der Schulgemeinschaft für Unterricht zur Verfügung.

Weitere Aufgaben des Schulgartenkreises bestehen darin, die Eltern- und Kollegiumsarbeitsdienste zu organisieren bzw. zu koordinieren. Eine Liste der pflegerischen Maßnahmen, welche nicht durch die Schule abgedeckt werden können, leiten wir an die Hausmeisterei oder gegebenenfalls an das Gartenteam der Heidewerkstätten Walsrode.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder möchten sich gerne ehrenamtlich bei uns einbringen, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Schule unter Betreff Schulgartenkreis.
Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe!