Wir sollen einen kurzen Bericht über unser Jahr als Bundesfreiwilligendienstleistende (BuFDis)verfassen.

Dies ist eine große Herausforderung, denn unsere Erlebnisse und Erfahrungen lassen sich kaum in kurzer Form darstellen. Vermutlich hätten wir sogar genug Material um einen Bestseller zu schreiben!

Deshalb folgt hier ein Kurzbericht, der jedoch nicht annähernd dem für uns unvergesslich schönen Jahr gerecht werden kann.

Eingesetzt in unseren Klassenteams (1. und 3. Klasse) sowie als Klassenhelferinnen in der sozial-integrativen Gruppe, in der verschiedene Schüler am Nachmittag zusammen kommen, gehörte es zu unseren Aufgaben, kleinere Schülergruppen und Einzelschüler unterschiedlicher Altersgruppen durch den Schulalltag zu begleiten.
Dabei haben wir gelernt, uns auf Schüler unterschiedlichster Voraussetzungen einzulassen und entsprechend mit ihnen umzugehen. Hierbei durfte es auf keinen Fall an Kreativität und starken Nerven mangeln.

Wir haben es als unheimlich schön empfunden, den Entwicklungsfortschritt der Kinder mit zu erleben und auch manches zu diesem Fortschritt beigetragen zu haben.
Dank der herzlichen Atmosphäre, der offenen Aufnahme und der stets hilfsbereiten und wunderbaren Kolleginnen und Kollege sowie natürlich auch unserer spitzenmäßigen Mentorin, sind wir jeden Tag mit Freude in die Ita Wegman Schule gekommen und gehen nun, am Ende unseres Freiwilligendienstes, wirklich ungern.

Wir werden die wundervolle Zeit vermissen, uns oft und gerne daran erinnern und vor allem nie vergessen !

Ein Bundesfreiwilligendienst an der Ita Wegman Schule Benefeld ist für sozial und menschlich empfindende junge Menschen auf jeden Fall empfehlenswert!

Vivien Nauck & Victoria Roehrig, für das Schuljahr 2013/2014